Zurück in Hawaii – Teil 1

Ich sitze im Kapi’Olani Park in Honolulu mit der Aussicht auf den pazifischen Ozeans und den japanischen Surfneulingen die ihr erstes Glück „die Welle“ zu reiten versuchen. Es sind ganz kleine Wellen, aber da haben sie schon ihre Mühe. Für mich natürlich das beste Unterhaltungsprogramm…..

Heute ist schon der dritte Tag meiner Reise. Am 9. Dezember 2022 ging um 7:00h morgens mein Wecker ab und ich musste aus meinem Tiefschlaf rauskommen… Die Decke weg und ich konnte nicht glauben, was ich draussen sah. Es schneite und heut ist mein Tag, wo ich nach langem warten und ersehnen endlich wieder mal nach Hawaii zu meiner Familie und Freunde fliegen kann.

Kaffee zubereiten und in der Zwischenzeit duschen, frühstücken und dabei innerlich nochmals alles durchgehen, ob ich alles habe. Letzter Rundgang durch die Wohnung, Lichter löschen, Rucksack auf den Rücken schnallen und den kleinen Koffer packen. Wohnungstüre abschliessen und zur Busstation gehen, wo ich nicht lange in der Kälte warten musste bis der Bus gesichtet wurde.

Nach einer Stunde Fahrt durch Zürich, bin ich am Flughafen angekommen, wo meine Tochter zur gleichen Zeit von einer anderen Richtung her eintraf. Sie begleitete mich beim Prozess des Checkin meines kleinen Koffers, der eigentlich als Handgepäck durch gehen würde. Mit all den unnötigen Gegenstände, welches ich noch so kurzfristig gepackt hatte, kam ich auf stolze knapp 13 kg Gepäck anstatt auf die erlaubten 21kg. Kaum der Koffer abgegeben,  musste ich los aufs Gate gehen. So verabschiedete ich mich herzlich von meiner Tochter und beide gingen Ihre Wege.

Der lange Flug

Endlich mit über 1/2 Std Verspätung hob Flug LX 038 nach San Francisco ab. Durch das Schneegestöber taucht unser Flieger in die grauen Wolken ein und erklimmt langsam immer mehr an Höhe. Wir fliegen über ein unglaubliches, majestätisches, fantasie und mystisches Wolkenland mit deren Wolkenfabelwelt von Kriegern, Göttern und Tieren.

Nach 13 Std. Flug, endlich die Küste von Californien und der Stadt San Francisco. Normalerweise bleibe ich immer eine Weile in SF und besuche meine Freunde*innen. Diesmal lasse ich es aus, weil durch Corona San Francisco wirklich runter gekommen ist. Die einstige Perle hat ihren Glanz verloren. Auch der Preis für ein StoppOver dort,…. na ja…leider habe ich in keinem Geldgewinnspiel gewonnen.

Kaum gelandet musste ich mich sputen um mein Anschlussflug zu erreichen. Es ist der letzte Flug dieses Abend nach Honolulu. Zuerst durch Immigration, Koffer holen, durch den Zoll und ins andere Gebäude rennen.  Unglaublich wie alles sehr schnell ging. Obwohl mit Verspätung war ich noch frühzeitig am neuen Gate.

Kurz darauf wurde geboardet in Flug UDAL 030. Mein Platz im hinteren Teil des Flugzeug gefunden, mich bequem gemacht, sofern es überhaupt geht, angeschnallt und warte, dass wir los fliegen, kommt die Mitteilung des Piloten, dass wir auf zwei weitere Gäste warten, welche Verspätung mit ihrem Flug haben. …. Super dachte ich… warum beeilte ich mich so…

Nach weiteren 5 Std Flug in der Nacht, tauchen die Lichter von Honolulu auf. Endlich da !! Wir fliegen der Waikiki-Beach entlang bis der Flieger eine scharfe rechts Kurve dreht, dabei mein Gesicht ans Fenster drückt, und gleich darauf hart auf der Landebahn aufsetzt. Wir haben es geschafft !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s